Sie sind hier:Home» NewsSingle

Einzelansicht der News

08.03.2020 1. Mannschaft

SV Berrenrath - SG Dormagen 14:18

Berrenrath I verliert gegen Dormagen I mit 14-18

Von: Wolfgang Vos


Unsere Erste verharrt nach dieser Niederlage im unteren Drittel der Tabelle aber steht immer noch über dem Strich

Der Mannschaftskampf gegen die Schachfreunde aus Dormagen ging erwartungsgemäß verloren. Die DWZ Unterschiede an den einzelnen Brettern liessen gar eine haushohe Niederlage erwarten aber dafür zog sich die Erste noch achtbar aus der Affäre.

Stark ersatzgeschwächt mussten wir für diesen Kampf antreten. Unsere beiden Bretter eins und drei, Jonas und Willi, mussten für diesen Vergleich passen und auch Theo, unser regulärer Stammersatz hatte abgesagt. Dadurch mussten gleich zwei Spieler aus der zweiten Mannschaft aushelfen, was in Person von Michael Ruiz und Heinz Esser auch geschah.

Der Kampf begann mit einem Remis am achten Brett, an dem Heinz seinem Gegner einen halben Punkt abluchsen konnte. Unser Joker Nr. 1 hatte also direkt zugestochen. Es kam sogar noch besser, Michael Ruiz konnte seinen Gegner nach einem Fehlgriff besiegen und Berrenrath ging in Führung, Joker Nr. 2 hatte ebenfalls gestochen.

Danach entwickelte sich der Kampf allerding in eine andere Richtung. Die erste Niederlage für unsere Mannschaft setzte an Brett sechs, an dem Reinhard seine Partie aufgeben musste. Auch Frank am zweiten Brett musste seinem Gegner gratulieren, obwohl dieser, wie er hinterher feststellte, eigentlich gar nicht so viel besser stand während der Partie aber nach und nach die Zügel enger anzog und dadurch gewann. Aus der Führung wurde damit ein Rückstand und es kam leider noch schlimmer.

Am dritten Brett musste auch der Berichterstatter die Segel streichen, das Positionsverständnis sowie taktische Geschick des Gegners war einfach ausgereifter, was man dann auch einfach mal anerkennen muss.

Viel Hoffnung bestand nicht mehr zu diesem Zeitpunkt, Matthias stand am ersten Brett unter Druck und kämpfte in einem Leichtfigurenendspiel Springer gegen Läufer mit Minusbauern. Michael Kronseder landete in einem Turmendspiel mit jeweils zwei Bauern. Es sah hier schwer nach einem Remis aus aber der Dormagener Spieler sah dennoch scheinbar Gewinnchancen, denn er wollte hier bis zum Schluss weiterspielen.

Anders die Stellung bei Stephan am vierten Brett, aus einem Doppelturmendspiel mit Mehrbauer entwickelte sich ein einfaches Turmendspiel mit zwei Mehrbauern, das nach interessantem Verlauf dann auch tatsächlich von Stephan gewonnen werden konnte, der Anschlusstreffer war gelungen aber zu diesem Zeitpunkt war bereits klar, dass das nur Ergebniskosmetik war.

Aufgrund der vorgerückten Uhrzeit und den Stellungen auf den Brettern wurde das Angebot, die restlichen Partien mit Remis zu beenden, unterbreitet was den Sieg von Dormagen besiegelt hätte aber unsere Gegner wollten die Partien durchspielen, da insbesondere am ersten Brett der Sieg aus Dormagener Sicht klar war. So kam es dann auch. Der Mehrbauer entschied die Partie am ersten Brett und danach war man auch bereit, am fünften Brett die Punkte zu teilen.

Am Ende stand es 14-18 (3-5). Ein Ergebnis, für das sich Berrenrath in keinster Weise schämen muss, beachtet man die Rahmenbedingungen. Toll war, dass unsere beiden Joker aus der zweiten Mannschaft punkten konnten.  Es war vorher klar, dass dieser Mannschaftskampf nicht der entscheidende sein würde, um den Klassenerhalt zu sichern.


Dateien:
Erste-7_01.pdf84 K

Kommentare

Keine Einträge

Keine Einträge im Gästebuch gefunden.