Zweite spielt Remis gegen Porz 9

Einen packenden und spannenden Wettkampf lieferten sich die beiden Mannschaften bei strahlendem Sonnenschein in heimischen Gefilden.

An Brett 6 konnte unser junger Nachwuchsspieler, Paul, nach überzeugendem Spiel sehr früh schon enormen Druck auf den gegnerischen Königsflügel ausüben und schließlich mit einem schönen Doppelschach mit Matt abschließen.
An Brett 1 dagegen lief es für Andreas leider nicht so gut. Gegen die Englische Partie mit dem Botwinnik-System konnte er lange mithalten und materiell standen beide Spieler gleich. Aber wie so oft entschied das Tempo und die Positionierung der Angriffsfiguren. Das drohende Matt war nicht mehr abzuwenden.
Nun gab es eine Negativserie mit zwei weiteren verlorenen Partien. Wilfried Wolf war sehr energisch zur Sache gegangen und hatte einen mutigen Bauernaufmarsch gestartet. Der Druck auf die Gegnerin hätte sich am Ende wahrscheinlich in einen Sieg umwandeln lassen, wäre da nicht die entscheidende Lücke gewesen, die die Gegnerin zu einem überraschenden Läufermatt ausnutzen konnte. Auch Ben hatte sich durch einen falsch eingeschätzten Läuferzug in den Damenflügel drängen lassen. Seine Dame sowie weitere Figuren waren stark in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt und das brachte schließlich den entscheidenden Vorteil für die gegnerische Spielerin aus Porz.
Dagegen spielte Alexander an Brett 2 seine italienische Partie sauber und souverän runter und erzielte den „Anschlusstreffer“. Den längsten und spannendsten Schlagabtausch lieferte sich Anton van Essen mit seiner jungen Gegnerin. Hier wogten die Vorteile ebenso wie die Fehler hin und her zwischen Weiß und Schwarz. Am Ende konnte Anton den auf der h-Linie eingesperrten König mattsetzen und so dem SV Hürth-Berrenrath das Remis und somit auch die Spielklasse sichern.